Lengefelder Straße 13 (Korbach)

Das Haus Lengefelder Straße 13 im August 2014.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 13 in der Lengefelder Straße ist ein um 1744 von dem Hofjäger Johann Daniel Höhle erbautes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

1. Der Vorgängerbau wird beim Stadtbrand von 1664 zerstört worden sein. Die Vorbesitzer sind nicht bekannt. Erster bekannter Eigentümer war der Bauherr des heutigen Hauses, der Hofjäger Johannes Daniel Höhle (* um 1696 in Böhne; begr. 23.02.1744, 48 Jahre), Sohn des Matthias Höhle. Seine Frau hieß Hedwig Louise, Geburtsname unbekannt (* um 1712; begr. 23.09.1784, 72 Jahre).

2. Nach dem Tod von Johann Daniel Höhle ging das Haus auf seine Witwe über, die es bis kurz vor ihrem Tod besaß.

3. Im Jahr 1783 erwarb der Oberstleutnant Peter Christoph Chaquin De Bethoncourt das Haus. Seine Lebensdaten sind in Korbach nicht verzeichnet. Er heiratete am 19. Juli 1757 Eva Catharina Höhle (~ 09.06.1734; 04.05.1807), Tochter von Nr. 1. De Bethoncourt war Obristlieutenant, davor Hauptmann beim III. waldeckisch-niederländischen Battallion Er war 1755 und 1756 Schützenkönig. Die von ihm gestifteten Silberplaketten befinden sich noch heute bei den Kleinodien der Schützengilde 1377. Im Jahre 1760 war er Stadtkommandant von Korbach.

4. 1785 Karl Heinrich Friedrich Kramer.

5. 1793 Johann Conrad Wacker.

6. 1797 Johann Daniel Schwalenstöcker.

7. 1829 Georg Heinrich Samuel Schwaner.

8. um 1860 Johann Henrich Christian Schwaner.

9. 1881 Carl Friedrich Hermann Großkurth.

10. 1901 Heinrich Schweitzer.

11. 1914 Wilhelm Schultze.

12. 1938 Fritz Graf.

13. 1951 Marta Kremerskothen.

Bilder





















Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 4, Lengefelder Straße - Schulstraße - Im Sack - Am Tylenturm, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 21-23. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2]
[3]