Lengefelder Straße 14 (Korbach)

Das Haus Lengefelder Straße 14
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 14 in der Lengefelder Straße ist ein 1914 von Karl Stiehl errichtetes Steinhaus in der Altstadt von Korbach. [1] Es wurde an die Stelle eines um 1690 errichteten Fachwerkhauses gesetzt.

Geschichte

1. Zur Zeit des Stadtbrandes von 1664 wohnten hier Johannes Lückel und dessen Frau. Sie wurde im Verzeichnis der Brandgeschädigten aufgeführt und erhielt von den Erben der "Marke" eine Eiche zum Wiederaufbau ihres abgebrannten Hauses. Die Familie Lückel wird bereits um die Wende des 15. zum 16. Jahrhundert genannt. Sie ist zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Mannesstamm in Korbach ausgestorben. Die Mehrzahl ihrer Mitglieder waren Bäcker.

2. Um 1674 Justus Lückel.

3. 1725 Johann Balthasar Lückel.

4. Christian Friedrich Lückel.

5. 1743 Johann Anton Martin Schotte.

6. 1786/87 Johann Henrich Schotte.

7. 1795 Johann Daniel Stiehl.

8. 1838 Johann Friedrich Christian Stiehl.

9. Christian Louis Martin Johann Stiehl

10. 1913 Karl Stiehl.

Der Bäckermeister Karl Stiehl richtete im Erdgeschoß eine Bäckerei ein, die später von dem Bäckermeister Heinrich Sakel übernommen wurde und bis in die 1990er (?) Jahre bestand. Der Laden wurde danach in Wohnraum umgebaut. [2]

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 4, Lengefelder Straße - Schulstraße - Im Sack - Am Tylenturm, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 36-38. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS (wie Anm. 1). Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2] Vgl. Horst KÖNIG, Korbach im Aufwind - Handel und Handwerk nach dem II. Weltkrieg, Korbach 2015, S. 14.