Violinenstraße 2 (Korbach)

Das Haus Violinenstraße 2 im Juli 2014.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 2 in der Violinenstraße ist ein 1744 von Ditmar Platte errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

Die Grundstücke entlang der inneren Stadtmauer wurden erstmals Anfang des 18. Jahrhunderts bebaut, nachdem die Stadtbefestigung ihre Bedeutung als Verteidigungsanlage verloren hatte.

Das Haus wurde 1744 an die Stelle eines 1739 abgebrannten Fachwerkhauses gesetzt.

1. Erster bekannter Eigentümer des 1739 abgebrannten Hauses war der Schuhmacher Hermann Postelmann (* 1600; beg. 14.08.1684). Er war Bürger seit 1627 und verheiratet mit Catharina Reddehase aus Berndorf (* um 1617; begr. 08.07.1688). Aus der Ehe gingen mindestens zwei Kinder hervor: Nr. 2 und Catharina Maria Postelmann, verheiratet mit Johannes Asmuth (Dalwigker Straße 3).

2. Im Jahr 1690 wird der Procurator Christian Postelmann (* 1646; begr. 17.11.1700) als neuer Eigentümer vermerkt. Er war der Sohn von Nr. 1 und verheiratet mit einer Maria Magdalena (Nachname unbekannt). Das Paar hatte mindestens ein Kind Bernhard Christian Postelmann (~ 04.08.1690; vor 1746), vgl. Stechbahn 18.

3. 1730 Johann Gottfried Alerdessen/Alerdes.

4. 1744 Ditmar Platte.

5. 1759 Dr. med. Friedrich Ludwig Wigand.

6. 1760 Johann Philipp Höltzlein.

7. 1762 Salomon Simon und Nachkommen.

8. 1841 Christian Ludwig Trummel.

9. 1865 Johann Friedrich Christian Wilhelm Trummel.

10. 1870 Christian Wilhelm Carl Friedrich Wilke.

11. 1884 Friedrich Köhler.

12. 1928 Friedrich Freund.

13. 1930 Karl Grebe.

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 5, Stechebahn - Violinenstraße - Heumarkt - Am Steinhaus, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 95-97. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2]