Violinenstraße 20 (Korbach)

Das Haus Violinenstraße 20 im November 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 20 in der Violinenstraße ist ein 1755 von Johann Arndt Birkenhauer erbautes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

Die Grundstücke entlang der inneren Stadtmauer wurden erstmals Anfang des 18. Jahrhunderts bebaut, nachdem die Stadtbefestigung ihre Bedeutung als Verteidigungsanlage verloren hatte.

1. Erster bekannter Grundstückseigentümer war der Schäfer Christoph Birkenhauer (* um 1677; begr. 30.11.1739, 62 Jahre) aus Nieder-Orke. Er war verheiratet mit Anna Catharina (* um 1685; begr. 10.04.1761, 78 Jahre), Geburtsname unbekannt. Birkenhauer erwarb 1718 die Korbacher Bürgerrechte. Birkenhauer gehörte auch das Nachbarhaus Nr. 22. Aus der Ehe gingen wenigstens zwei Kinder hervor: Nr. 2 und Christoph Birkenhauer (Entengasse 7).

2. Im Jahr 1750 wird der Maurermeister Johann Arndt Birkenhauer (* um 1711; 18.11.1781, 70 Jahre), Sohn von Nr. 1, neuer Eigentümer. Er heiratete am 23. November 1742 Marie Gertrud Zimmermann (* um 1715 in Strothe; 06.04.1783, 68 Jahre).

3. 1781 Johann Philipp Birkenhauer.

4. 1829 Jeremias Christian Beste.

5. 1843 Josias Friedrich Christian Heine.

6. 1850 Henrich Hartmann.

7. 1850 Johann Georg Philipp Zahn.

8. 1862 Georg Friedrich Heinrich Rohde.

9. 1891 Marie Hesse.

10. 1892 Ludwig Benn.

11. 1902 Caroline Peter.

12. 1920 Karl Roß.

13. 1924 Lina Brand.

14. 1930 Fritz Thiele.

Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 5, Stechebahn - Violinenstraße - Heumarkt - Am Steinhaus, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 109-111. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2]