Lengefelder Straße 16 (Korbach)

Das Haus Lengefelder Straße 16 im August 2014.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 16 in der Lengefelder Straße ist ein 1736 von dem Landrichter und Hofrat Ernst Ludwig Scipio errichtetes Steinhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

1. Der Vorgängerbau ist beim Stadtbrand von 1664 zerstört worden. Das Grundstück lag danach für mehr als 70 Jahre brach. Wer hier zur Zeit des Stadtbrandes gewohnt hat, läßt sich nicht ermitteln.

2. Im Jahr 1736 erwarb Ernst Ludwig Scipio (~ 07.05.1695; begr. 20.08.1744) das Grundstück. Er war der Sohn des Landrezeptors Josias Ludwig Scipio und der Anna Euphrosyne Schuricht. Am 23. Dezember 1728 heiratete er in Helsen eine Frau Hecking (begr. 21.02.1730 in Helsen), Vorname unbekannt. Eine zweite Ehe ging er am 22. Mai 1731 mit Anna Elisabeth Hedwig Rise (* 1711; begr. 28.10.1777 in Landau, 66 Jahre) ein, Schwester des Franz Risse (Nr. 3). Scipio war Landrichter, Hofrat und Landrezeptor.

2. 1756 Franz Henrich Friedrich Risse.

3. 1775 Johann Ernst Alberti.

4. 1798 Friedrich Ludwig Wilhelm Waldeck.

5. 1844 Robert Georg Friedrich Carl Waldeck.

6. 1913 Stadt Korbach







Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 4, Lengefelder Straße - Schulstraße - Im Sack - Am Tylenturm, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 39-43. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.