Johann Henrich Gottfried Schumacher

Johann Henrich Gottfried Schumacher (~ 21. September 1749 in Korbach; 19. November 1826 ebenda) war Schmiede- und Schlossermeister in Korbach. [1]

Leben

Gottfried war das vierte von acht Kindern des Conrad Henrich Schumacher und seiner Frau Anna Elisabeth Limpert. [2] Er war 1799 Ratsmitglied und in den Jahren 1787-1789, 1792, 1794, 1799, 1804, 1808, 1812, 1816, 1820, 1823 Dechant der Schlosserinnung. Schumacher erwarb am 19. Mai 1780 die Bürgerrechte und heiratete am 15. Februar 1793, im Alter von bereits 43 Jahren, die 22 Jahre jüngere Maria Christine Tent (~ 29.03.1772; 15.03.1837), Tochter des Metzgermeisters Johann Henrich Tent und der Maria Christine Asmuth. Mit ihr hatte er sechs Kinder:[3]

1. Maria Christiane Schumacher (1794-1869) Johann Wilhelm Becker (1782-1842) aus Rhena.[4]
2. Johann Christian Wilhelm Schumacher (1796-1833) Caroline Friederike Christiane Otto (1797-1870)
3. Maria Wilhelmine Louise Schumacher (1798-?)
4. Georg Theodor Schumacher (1801-1879) Maria Henriette Louise Schlömer (1807-1879)
5. Heinrich Anton Ludwig Schumacher (1804-1875) Caroline Friederike Christi(a)ne Otto (1797-1870), vgl. Nr. 2
6. August Friedrich Schumacher (1809-1894), "Kronenwirt" (Lengefelder Straße 3) Marie Henriette Christine Johanna Schmale (1825-1862)

Die Familie wohnte im Haus Oberstraße 2.[5]

Anmerkungen

[1] Martin RUDOLPH (Bearb.), Korbacher Bürgerfamilien - Die Nachkommen des Korbacher Bürgermeisters Curt Schumacher, 1585-1660, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1976, S. 86.
[2] RUDOLPH (wie Anm. 1), S. 86.
[3] RUDOLPH (wie Anm. 1), S. 86.
[4] Hilmar G. STOECKER (Bearb.), Waldeckische Ortssippenbücher, Band 22, Rhena, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1980, S. 105, Nr. 48.
[5] Hermann THOMAS/Karl WILKE/Lothar GERLACH (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 3, Kirchstrasse - Unterstrasse - Nikolaistrasse - Oberstrasse - In der Pforte - Brauberg - Ketzerbach - Ascher - Mauergasse, 2. Auflage, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 2003, S. 114 (Oberstraße 2).