Johann Dietmar Schumacher

Das Haus Enser Straße 5 im September 2014.
Anklicken für größere Version.

Johann Dietmar Schumacher (* 2. Februar 1750 in Korbach; 16. November 1817 ebenda). [1]

Leben

Johann Dietmar war das zweite von acht Kindern des Ackermanns Peter Conrad Jeremias Schumacher (1725-1786) und der Catharina Elisabeth Querl (1723-1794).[2] Mit seinen Eltern und Geschwistern wuchs er in dem diemelsächsischen Fachwerkhaus in der Enser Straße 5 in Korbach auf, das sein Großvater 1732 hatte erbauen lassen. Am 28. Mai 1788 heiratete er Maria Elisabeth Emde (1752-1823) aus Lengefeld,[3] Tochter des Johann Jakob von der Emde (1717-1760) und der Angela Margarethe Bunse (1715-1787) aus Berndorf.[4] Mit ihr hatte er nur ein Kind:

Johanna Catharina Franzisca Brühmann, geborene Schumacher.[5]













Anmerkungen

[1] Martin RUDOLPH (Bearb.), Korbacher Bürgerfamilien - Die Nachkommen des Korbacher Bürgermeisters Curt Schumacher, 1585-1660, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1976, S. 87; Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 6, Kirchplatz - Marktplatz - Enser Straße - Katthagen - Kleine Gasse, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 62.
[2] RUDOLPH (wie Anm. 1), S. 65.
[3] RUDOLPH (wie Anm. 1), S. 87.
[4] Eckhard SCHMIDT (Bearb.), Waldeckische Ortssippenbücher, Band 21, Lengefeld, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1980, S. 125, Nr. 148.
[5] RUDOLPH (wie Anm. 1), S. 87; THOMAS (wie Anm. 1), S. 62; vgl. auch Hermann THOMAS, Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 8, Rathausgasse - Im Pass - Im Tempel - Kilianstrasse, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1961, S. 58, Nr. 4 und S. 95, Nr. 3.