Johann Ludwig von Löwenstein

Johann Ludwig von Löwenstein
Anklicken für größere Version

Johann Ludwig von Löwenstein [1] (* 4. Mai 1646; 15. April 1719 in Gersberg bei Zweibrücken).

Leben

Johann Ludwig von Löwenstein war das älteste von vierzehn Kindern des Peter Moritz von Löwenstein (1620-1685) und der Margarete Christine von und zu Gilsa ( 1705). [2]

Am 28. Oktober 1670 heiratete er Margarethe Charlotte von Bruel, genannt Plater. Mit ihr hatte er sechs Kinder:

Karl Ludwig Moritz von Löwenstein (1672-1703) [3]
Sophie Dorothea von Hackelberg, geborene von Löwenstein (1678-1758)
Antoinette von Löwenstein ( vor 1718)
Emilie Sophie von Löwenstein (1678-?)
Friedrich August von Löwenstein (1682-1775)
Christine Sybille von Löwentein (1690-1697)

Johann Ludwig von Löwenstein war Württembergischer Rat, Oberamtmann und Kanzleirat in Hessen-Kassel.

Anmerkungen

[1] Der vollständige Name und die offizielle Schreibweise sind: "von Loewenstein zu Loewenstein". Heute ist aber zunehmend "von Löwenstein" gebräuchlich. Aus Gründen der Einheitlichkeit wird hier durchgehend diese Form gewählt. Bis in das 17. Jahrhundert kommen auch die Schreibweisen Lewenstein, Leywensteyn, Leybensteyn, Lebenstein und Lebensteyn vor.
[2] Friedrich SCHUNDER, Die von Loewenstein, Geschichte einer hessischen Familie, Lübeck 1955, Tafel VI: von Loewenstein (-Romrod) Wickershöfer Linie; Rudolf VON BUTTLAR-ELBERBERG, Stammbuch der Althessischen Ritterschaft, neubearbeitet von Siegfried Freiherr von DÖRNBERG, Kassel 1958, von Loewenstein zu Loewenstein, Linie Wickershof.
[3] Karl-Heinrich BAAKE/Wilhelm CARL (Bearbeiter), Wettesinger Sippenbuch - Geschichte und Sippen, Heimat und Geschichtsverein Wettesingen (Herausgeber), Breuna 2007, Nr. 1621, 1622 (S. 235).